Montag, 24. April 2017

Von Dänemark bis Polen, Swinemünde

Die allerletzte Etappe hinüber nach Polen haben wir nicht mit dem Golf absolviert sondern zu Fuß, mit der Kutsche und per Taxi.





Fährt leider nicht am Sonntag, eine Kogge zur Hafenrundfahrt
Heute ging es nun über die Stadt Usedom und Anklam zurück nach Hause.  Der Golf hat uns mehr als 2.000 sicher und trocken und leider nur zweimal eine halbe Stunde offen durchs Land getragen. Wir haben drei Mal getankt, der Durchschnittsverbrauch lag bei 7,2 Liter. 
Brücke über den Peenestrom

Samstag, 22. April 2017

Von Dänemark bis Polen, letzte Etappe: Usedom

Runter von Rügen, rauf auf Usedom - vom Sassnitzer Meeresgruß zum Zempiner Wikinger ging es heute mal wieder mit der Fähre. 
Putbus auf Rügen



Hebebrücke bei Wolgast
Fünfte Etage mit Blick auf die Ostsee



Dann mit einem kurzen Stop in Greifswald über Wolgast auf die Insel Usedom, der letzten Etappe vor der polnischen Grenze. 

Freitag, 21. April 2017

Donnerstag, 20. April 2017

Von Dänemark bis Polen, Etappe Ribnitz-Damgarten - Darß - Stralsund - Sassnitz

Vom Hotel in Ribnitz ging es heute über den Darß nach Stralsund und dann weiter zum Hotel Meeresgruß in Sassnitz auf Rügen.

Parkplatz mit Matsch, aber dem üblichen Parkautomaten
Gerade heute wurde die Vollsperrung zwischen Prerow und Zingst aufgehoben, die den Darß monatelang zu zwei Sackgassen gemacht hatte. Die letzten Markierungsarbeiten waren noch in vollem Gange, während Einheimische und Touristen die neue Straße in Beschlag nahmen.
Ahrenshoop, typisch für die Ostsee-Orte - Traditionshotel und moderner Bau

Bahn frei!!!!



Wir hielten nur kurz in Ahrenshoop und Prerow, dafür reichte es dann in Stralsund zu einer Hafenrundfahrt, bei der wir uns die große Brücke hinüber nach Rügen zuerst einmal von unten ansahen.

 

Dann ging es aus Stralsund hinaus, weil die Brücke außerhalb von Stralsund "Anlauf" nimmt für ihre 4%-ige Steigung.
"Scharf rechts wenden!"



B96 auf Rügen, rote Straße mit grünem Band

Freie Fahrt - fast...

Mittwoch, 19. April 2017

Von Dänemark bis Polen, Zusammenfassung der letzten Tage

In den letzten Tagen haben wir in einem Privatquartier in der mecklenburgisch-dörflichen Idylle ohne Internet zugebracht.

Von Puttgarden aus waren wir über Neustadt/ Holstein und Travemünde in Richtung Osten gefahren. Um nicht am Gründonnerstag durch den Stau in Lübeck fahren zu müssen, haben wir in Travemünde mit der Fähre über den Priwall gesetzt. 


Fähre über den Priwall




Auf der östlichen Seite ging es durch eine Kleingartenkolonie und verschlungene Wege auf die Bundesstraße 105 über Grevesmühlen in unser Quartier - ein kleines Haus in einer Feriensiedlung, nicht weit weg vom Ostseestrand.
Da hat jemand "offen fahren" falsch verstanden


An der Ostseeküste wird  alles vermietet



In den nächsten Tagen haben wir Ausflüge in die nähere Umgebung nach Boltenhagen und Schloss Bothmer in Klütz, sowie ein paar weitere Touren bis Warnemünde und Rostock gefahren.
Sieht aus wie ein Haus aus Lego-Steinen

Rostock, Schnellstraße - und ein Haus mit trauriger Berühmtheit

Nochmal Fähre, diesmal über die Warnow, von Warnemünde zur Hohen Düne

Von Rechts hat Vorfahrt


Ostermontag in Warnemünde

Heute haben wir dann unseren Weg Richtung Osten fortgesetzt und sind in Ribnitz-Damgarten am Saaler Boden gelandet in einem Hotel mit Blick aufs Wasser und auf die Halbinsel Darß.

Mittwoch, 12. April 2017

Von Dänemark bis Polen, 3. Etappe, von Eckernförde nach Puttgarden

Heute ging es bei strömenden Regen und mit den Aussichten auf Ostern mit Schneefall weiter von Eckernförde nach Puttgarden auf Fehmarn, mit Abstechern zum Leuchtturm Bülk bei Strande und dem Marinehrendenkmal Laboe.


Kieler Hafen, auf dem Weg nach Laboe


Das heutige Hotel liegt direkt am Fähranleger Puttgarden. Und von unserem Zimmer im 7. Stock sehen wir auf direkt auf die an- und ablegenden Schiffe und die Fahrzeuge, die wie Perlen auf einer Schnur aus den Bäuchen der Schiffe ausgespuckt werden.

Hotel Dania



Dienstag, 11. April 2017

Von Dänemark bis Polen, 2. Etappe, von Flensburg nach Eckernförde

Heute Morgen ging es Flensburg aus nach Eckernförde, eine kurze Tour über Gelting und Kappeln.

Von Gelting aus machten wir einen kurzen, windig kalten Abstecher zum  Jachthafen Wackerballig.


Links rum... liiiinnks

Das Wetter in einem Foto - Helle Wolken, dunkle Wilken, ein bisschen Sonne

Gölfchen goes Ostsee - am Strand von Wackerballig

Wartet in Eckernförde auf den Bus.
Bester Parkplatz am Hotel